die tiefe der zeit – Künstlergruppe il quattro

Austellungsdatum

11. September 2020 - 4. November 2020

Vernissage: 10. September 2020
Array

Performence-   Baur Brenner Eichhorn Katefidis    

                            Thomas Brenner, Gitarre

Begrüßung-      Landrat Roland Bernhard

Einführung-      Prof. Dr. Helge Bathelt

 

 

 

10. 9.2020 – 4.11.2020 im Landratsamt Böblingen

Öffnungszeiten :  Montag bis Mittwoch:  7 Uhr – 15 Uhr
                                    Dommerstag :  7 Uhr – 18 Uhr
                                    Freitag: 7 Uhr – 12 Uhr

   –     Bettina Baur  –   Regina Brenner  –   Angela Eichhorn   –  Sissi Katefidis   –

 

die tiefe der zeit

Eine Ausstellung der Künstlergruppe – il Quattro

Bettina Baur, Regina Brenner, Angela Eichhorn, Sissi Katefidis

Von 11. September bis 04. November 2020

Im Landratsamt Böblingen, Parkstraße 16, 71034 Böblingen

Vernissage

Donnerstag den 10. September 2020 um 19:00 Uhr

Begrüßung: Landrat Roland Bernhard

Einführung: Prof. Dr. Helge Bathelt

Kunst-Performance: musikalische Mitwirkung, Thomas Brenner

Die Projektidee il quattro ist an ein von uns festgelegtes Zeitfenster gekoppelt. Die Künstlerinnen begeben sich in ein spannendes und dynamisches Experiment.

Bewegung im Quadrat , einzelne reißenden Tönen weisen auf das Aufbrechen von gewohnten Strukturen im Alltag und in unserer Kunst hin.

Die Dynamik beflügelt den Prozess und macht es zu einem Lebensexperiment.

Wir sind eine Formation sich beeinflussender und durch die Unterschiedlichkeit der Einzelnen, mehr als die Summe der Handlungen.

Bettina Baur

… arbeitet vorwiegend in der Druckgrafik, wo sie ihre expressive Handschrift bei der Gestaltung von abstrakten Räumen einsetzt. Vielleicht ist es eine Idee, ein Objekt oder eine Landschaft, die die erste Inspiration auslöst, aber sie geht doch einen Schritt weiter, indem sie ihre Räume überarbeitet, stets auf der Suche nach dem Wirkliche. Ihre reduzierte Farbpalette verleiht den Grautönen in der Komposition einen Hauch von Poesie.

Regina Brenner

Kräftige Flächen prallen auf vibrierende Linien, machen das Geflecht ihrer Bilder aus, während grafische Momente der Illustration und Abstraktion zu einer sinnvollen künstlerischen Synthese geschnürt werden. Teils von der Natur abgeleitet, teils von menschlichem Alltag inspiriert, gleicht ihre Bildsuche einer seismografischen Wahrnehmung von gesellschaftlichen Ereignissen. Gegenwärtig gilt ihr Interesse vorwiegend der Druckgrafik.

Angela Eichhorn

Es beginnt mit einer spielerischen Absicht, getragen von der Faszination für die entstehende Form. Ihre Spurensuche hinterlässt auch Spuren des kreativen Prozesses im Ton, eine Visualisierung eines ansonsten flüchtigen Prozesses. Eine oft verwendete, skelettartige Konstruktion verleiht ihren Objekten ihre Zugfestigkeiten. Durch die sukzessive Wiederholung von kleinen Zellen wachsen ihre Plastiken an zu feinsinnig abgestimmten Gestaltungen deren Ausdruck, manchmal von einer Hauch Ironie begleitet wird.

Sissi Katefidis

Der Elan ihres künstlerischen Schaffens beruht auf der Reduktion ihrer Bildformen, die zu einer leichten und heiteren Bildbalance führt. Subtile Rhythmen durchziehen sparsam gesetzte Bildkulissen, um eine lebensspendende Ruhe zu vermitteln. Auf dieser minimalen Farb- und Formbühne werden erkennbare Gegenstände schlagartig zum Symbol und erzählen dabei von ihrer Zeitlosigkeit, hier eine Blume, dort ein Gestein usw.